Der Weg

Der Weg beginnt an der Bauernkirche, dem ältesten noch erhaltenen Gebäude im Bereich der Stadt Iserlohn. Dort finden wir Station #1. Es geht dort über die Ampel auf die gegenüberliegende Straßenseite zur Wiemer. Dort übererqueren wir den Radweg und gehen am Terstegenhaus nach links über den Pastorenweg geradeaus in den Wald.

Kurz hinter dem Waldeingang biegen wir rechts ab und erreichen Klippen aus massiven Fels. Wir gehen durch die Gasse, die von den Felsen gebildet wird und finden in einer Nische auf der rechten Seite die zweite Station.

Am Ende der Felswände befindet sich Station #3 (linke Seite). Wir gehen weiter und treffen auf den Bonstedtweg. Ab hier folgen wir vorerst dem Wanderzeichen A3 des Sauerländer Gebirgsvereins (SGV). An einem Anstieg treffen wir dann auf Station #4 (rechte Seite).

Nun geht es auf dem Weg in Richtung Danzturm, bis hin zur Straße. Von dort aus gehen wir nach links über den Parkplatz halbrechts bergauf zum Karl-Marien-Weg. Hier finden wir Station #5 (linke Seite).

Einige hundert Meter weiter finden wir, während wir einen weiten Blick auf den Jägerpfad und Dannenhöfer haben, die sechste Station (rechte Seite).

Am Klippenkopf, dessen Hang wir nun erreichen, befindet sich Station #7 (linke S), ebenfalls auf dem Karl-Marien-Weg.

Etwas weiter erreichen wir das Asbecker Plätzchen, eine Kreuzung, an der sich auch ein Unterstand befindet. Hier folgen wir der Asphaltstraße Asbecker Weg bergauf und gehen zum Waldheim des CVJM Iserlohn e.V. Vor diesem Gebäude ist Station #8 platziert.

Anschließend gehen wir den Waldweg bergauf in Richtung Kesbern. Auf einer Anhöhe im Wald treffen wir dann auf die neunte Station. (linke Seite).

An einer Wegspinne halten wir uns links und finden beim Verlassen des Waldes Station #10 (rechte Seite).

Wir erreichen nun Kesbern und biegen rechts in den Sturmweg ein. An einem Funkturm befindet sich die elfte Station (rechte Seite).

Wir folgen dem Sturmweg, bis wir einen weiten Blick auf Dahlsen und Umgebung haben. Auf der linken Seite, neben einer Bank, treffen wir auf Station #12.

Nun gehen wir zur Auferstehungskirche Dahlsen, die wir schon jetzt sehen können. An deren Zufahrtsweg neben dem kleinen Friedhof erreichen wir die dreizehnte und letzte Station (linke Seite) unseres Weges.

Wegbeschreibung herunterladen (PDF)